Peter Schleifers Erfolgsformel

Passformschuh + podologische Therapiebettung = Wohlbefinden

Der essenziellste Baustein für die Wirksamkeit der Podologie ist passendes Schuhwerk. Die beste podologische Bettung nützt nichts bzw. kann gar nicht wirken, wenn der Fuß keinen Platz zum Abrollen bekommt. Man muss sich den Fuß wie ein Auto in einer Parklücke vorstellen. Wenn die Parklücke um nichts größer ist als das Auto, kann es zwar problemlos darin stehen, jedoch rangieren und in weiterer Folge ausparken ist ein Ding der Unmöglichkeit. Genau so ist es mit der Podologie. Natürlich passt eine podologische Sohle oftmals auch in einen handelsüblichen Schuh hinein. Sie gehört dort aber nicht hin. Das Problem beginnt ab dem Moment, ab dem man sich bewegt, denn Podologie funktioniert über Bewegung. Nun beginnt die podologische Bettung ihre Arbeit zu verrichten, und der Fuß über körpereigene Mechanismen den richtigen Gang wieder zu erlernen. Wenn sich nun jedoch eine mechanische Barriere den Zehen beim Abrollvorgang in den Weg stellt, verfälscht dies die natürliche Bewegung erneut. Fazit: Die podologische Bettung kann ihre Arbeit nicht verrichten und somit auch keine Wirkung bzw. Erfolge zeigen. Oftmals entstehen sogar Schmerzen durch diese falsche Anwendung.

Sidebar basierend auf Methode Derks weiterentwickelt zu